Blatt Differenzen

Die Blatt-Strukturen verschiedener Bäume sind oft sehr unterschiedlich. Auch bei den heimischen Bäumen gibt es unterschiedliche Strukturen. Eine andere Form der Differenz erhält man durch das Verbinden von zwei Bildern desselben Blattes. Indem man das Blatt einmal von oben beleuchtet (Auflicht) und einmal von unten (Durchlicht) erhält man ganz unterschiedliche Ansichten. In der Differenz zwischen den Bildern mit Auf- und Durchlicht kann man die Blatt-Strukturen besser erkennen. Im Folgenden wurde diese Methode auf vier Blätter von vier heimischen Bäumen angewendet.

Das Blatt der Geschlitztblättrigen Buche (Fagus sylvatica “Laciniata”) ist stark gezähnt und besitzt eine netzartige Blattnervatur.


Die Stieleiche (Quercus robur) produziert asymmetrische Blätter mit einem gebuchteten Rand. Auch hier ist die Blattnervatur netzartig.


Ein Einzelblatt des fünf-fiederigen Blattes der Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) ist leicht gezähnt. Im Gegensatz zu der Eiche wirkt die Blattnervatur gleichförmiger.


Bei dem Blatt der Linde (Tilia cordata) kontrastiert die zarte und feine Nervatur im Inneren mit der Zähnung am Blattrand.